Good Monaco steht für die Verantwortung, die wir als Aqua Monaco für unser direktes Umfeld, unsere Produkte und unseren Planeten übernehmen. Eine Verantwortung, der wir uns als zeitgenössische Marke gerne und mit Freude stellen. Wir wollen der Allgemeinheit etwas zurückgeben, Kreativität und Vielfalt ermöglichen und uns für den Schutz der Natur einsetzen.

Good Monaco ist eine Plattform, die Initiativen, Projekte, Kooperationen und Förderungen vereint, die unser soziales, kulturelles und ökologisches Engagement ausdrücken:

Jede Flasche hilft

Wir wollen mit unseren Produkten helfen, die Lebensqualität in München und darüber hinaus weiter zu verbessern. Deshalb unterstützen wir mit jeder verkauften Flasche gemeinnützige Projekte aus den Bereichen Soziales, Kultur und Ökologie. Wir wollen ein klares Zeichen für Demokratie, eine lebenswerte und vielfältige Gesellschaft, Chancengleichheit und einen sorgsamen Umgang mit unserer Umwelt setzen. Darüber hinaus möchten wir auch die Gastronomie, den Handel und andere Unternehmen dafür begeistern, Teil von „Good Monaco“ zu werden und ebenfalls ein Stück dazu beizutragen.

Soziale
Projekte

Hier liegt uns die Bekämpfung von Armut besonders am Herzen. Kinder, allein Erziehende und alte Menschen sind am meisten von Armut betroffen. Über 10% der Kinder und Rentner in München leben unter der Armutsgrenze. Diese Zahl soll kleiner werden – daher unterstützen wir soziale Einrichtungen, die genau dieses Ziel verfolgen.

Projekt Oktober 2019

NALA e.V.

NALA (nachhaltig, aktiv, lebensnah und aufklärend) setzt sich gegen weibliche Genitalbeschneidung, Female Genital Mutilation (FGM), weltweit ein.

Nach Schätzungen der WHO sind aktuell rund 140 Millionen Frauen und Mädchen betroffen. In rund 28 afrikanischen Staaten, im Nordirak, in Kurdistan, im Oman, Jemen und Indonesien werden Mädchen zwischen dem Babyalter und der Pubertät an den Genitalien verstümmelt. Folge sind massive Auswirkungen auf Gesundheit, Psyche und Lebensfreude.
NALA kämpft für „Bildung statt Beschneidung“. Der Verein leistet nachhaltige Aufklärung und hilft mittels konkreter Projekte: Qualifizierte Einzelfallhilfe, Netzwerk-, Öffentlichkeits-, und Kooperationsarbeit, Beratungs- und Bildungsarbeit in Schulen und Familien. Die betroffenen Frauen und Mädchen lernen die gesundheitlichen Folgen zu erkennen und ihr Recht auf körperliche Unversehrtheit einzufordern.

SPENDENBETRAG 2.000,– EURO

Kulturelle
Projekte

Für experimentelle und innovative Projekte bleibt oft wenig Platz und Geld. Doch gerade sie sind wichtig für ein breites Kulturangebot. Sie machen Städte bunt und spannend und setzten besondere Akzente. Auch die Möglichkeit der Teilhabe am kulturellen Leben einer Stadt ist für viele Menschen alles andere als selbstverständlich. Daher bieten wir finanzielle, konzeptuelle und materielle Unterstützung für Organisationen und Initiativen, die sich für kulturelle Vielfalt, experimentelle Ausdrucksformen jenseits des Mainstreams und den Zugang aller zum kulturellen Leben einsetzen.

Projekt Oktober 2019

Monaco Jazz Club

Darüber hinaus konnte Good Monaco auch im August wieder den MONACO JAZZ CLUB finanziell und organisatorisch unterstützen!

SPENDENBETRAG 1000,— EURO

Ökologische
Projekte

Der Klimawandel ist eine der größten ökologischen Herausforderungen der Gegenwart. Durch unsere Klimaneutralität wollen wir mithelfen diese Herausforderung zu meistern. Doch wir tun noch mehr, da wir überzeugt sind, dass aktiver Umweltschutz ein wichtiger Schlüssel zu mehr Lebensqualität und Lebensfreude ist.  Wir verwenden ausschliesslich Ökostrom und verzichten in unserer Produktion vollständig auf Plastikflaschen. Darüber hinaus unterstützen wir Projekte finanziell, die sich für ein gesundes Ökosystem und den Erhalt natürlicher Landschaften einsetzen.

Projekt Oktober 2019

EIN LICHT DER HOFFNUNG e.V

Der Verein EIN LICHT DER HOFFNUNG e.V. hat es sich zum Ziel gesetzt, Lebenshöfen und Tieren in akuten Notsituationen zu helfen.
Lebenshöfe zeichnen sich darin aus, dass dort auch Nutztiere ein glückliches Zuhause finden. Die geretteten Tiere stammen aus Massenbetrieben, aus dem Versuchslabor, von der Straße oder werden vor dem Schlachter gerettet. Die Höfe erhalten keinerlei staatliche Zuwendungen und sind auf Spenden und Patenschaften angewiesen. Die Betreiber leben nicht selten an der Existenzgrenze, während sie sich mit großem Engagement für die Tiere einsetzen. Genau an diesem Punkt springt EIN LICHT DER HOFFNUNG e.V. ein, um zu helfen.

GOOD MONACO SPENDENBEITRAG EUR 1.500,-

Projekt Oktober 2019

Das Quina Selva Projekt

Das „Quina Selva“ Projekt wurde von indigenen Agrarwissenschaftlern in Bolivien ins Leben gerufen. Ziel ist es der lokalen Bevölkerung das Ökosystem des bolivianischen Urwalds näher zu bringen und sowohl Aufforstung als auch nachhaltige Nutzung der pflanzlichen Ressourcen zu fördern. Auch die Chinarinde für unsere Limonaden wird von Mitarbeitern des Projekts im dortigen Urwald wild gesammelt.

Durch monatliche Spenden unterstützen wir dieses Projekt zum Schutz des bolivianischen Altiplao Urwalds.

SPENDENBETRAG: 500,- EURO

Projektarchiv

Soziale
Projekte

Projekt September 2019

Zentrum für kindliche Mehrsprachigkeit – KIKUS Sprachkurse

Das Hauptanliegen des Zentrums für kindliche Mehrsprachigkeit ist, dass Sprache und Bildung für alle Kinder zugänglich sind und so Chancengleichheit möglich werden kann. Es steht für die Wertschätzung aller Sprachen ein und ist davon überzeugt, dass diese Wertschätzung Integration ermöglicht und interkulturelle Kompetenzen fördert.
KIKUS ist ein Konzept zum Lernen von Sprachen, das besonders für Kinder im Alter zwischen 3 und 10 Jahren geeignet ist. Sein Schwerpunkt liegt auf der Vermittlung mündlicher Sprache.

KIKUS steht für „Kinder in Kulturen und Sprachen“. In den KIKUS-Kursen lernen Kinder aus aller Welt mit viel Spaß Wortschatz, Grammatik und sprachlich-soziale Handlungsmuster des Deutschen. Die Kinder lernen so aber nicht nur spielerisch Deutsch, sondern erleben auch ihre Erstsprache als wertvollen Schatz.

SPENDENBETRAG 2.000,– EURO

Projekt August 2019

Köskival

Das „Köskival“ steigt diesen Sommer zum dritten Mal unter dem Motto: „Da kann ja jeder kommen.“

Der Kunstraum Kösk an der Schrenkstraße 8 lädt zum inklusiven Festival und zur gleichzeitigen Werkschau der inklusiven Kunst- und Kulturszene ein, für alle, die weit und bunt denken. Ob mit oder ohne Behinderung: Jeder kann dabei sein. Gelebte Inklusion findet hier statt, in Form eines offenen, partizipativen, modularen und sich gegenseitig befruchtenden Kunst- und Kulturfestivals über Grenzen hinweg: der Sparten, der körperlich, geistig oder seelischen Verfasstheiten, der Generationen, der Kulturen.

Vom 4. Juli bis 3. August und vom 12. bis 29. September gibt es ein abwechslungsreiches, künstlerisch inklusives Veranstaltungsprogramm: offenes Atelier „Ortswechsel“, Workshops, Ausstellungen, Modenschau, Open Stage, Oll Inklusiv, Filme, postapokalyptischer Upcycling-Workshop, Lesungen, Konzerte, Musik, Performances, Theater, Community-dance und vieles mehr. Das Köskival verabschiedet sich mit einer „Tavolata“ am 3. August vor dem Kösk in die Sommerpause und startet wieder am 12. September mit einer Fotoausstellung und weiteren künstlerischen Aktionen.

SPENDENBETRAG 1.500,– EURO

Projekt Juli 2019

Bellevue di Monaco Grundschullernhilfe

Die Bellevue di Monaco Sozialgenossenschaft bietet seit März 2019 eine Grundschullernhilfe für Kinder mit Migrationshintergrund aus der benachbarten Grundschule am Gärtnerplatz an, die aufgrund ihrer v.a. sprachlichen Defizite im frühen Schulalter bereits gravierenden Schulschwierigkeiten entwickeln und von Chancendefiziten für ihre Zukunft bedroht sind. Das Projekt leistet in seinem Stadtviertel einen wichtigen Beitrag für Kinder mit Migrationshintergrund, die in einer sehr engen, persönlichen 1:1 Betreuung von Ehrenamtlichen MitarbeiterInnen 2x wöchentlich in den Fächern Mathematik, Deutsch und HSU unterstützt werden.

SPENDENBETRAG 600,– EURO

Projekt Juni 2019

Extra e.V.

Extra e.V. ist seit 25 Jahren eine überregionale Spezialberatungsstelle, die sich mit einem ganzheitlichen, ausstiegsorientierten und lebensaltersübergreifenden Konzept an suchtmittelabhängige, substituierte und suchtmittelgefährdete Frauen und Mädchen wendet.

Seit fünf Jahren bietet extra-ambulant zwei Mal im Jahr „Trampolin“ an, ein wissenschaftlich fundiertes Angebot für Kinder zwischen sieben und 12 Jahren in dem die Resilienz der Kinder gestärkt, Wissen über die Suchtkrankheit und Hilfsangebote für Kinder vermittelt wird und Entspannungsübungen durchgeführt werden.
Mit diesem speziellen Angebot ist extra-ambulant eine der wenigen Suchtberatungsstellen deutschlandweit, die auch ein Angebot für Kinder suchtmittelgefährdeter und –abhängiger Eltern bereitstellt.

SPENDENBETRAG 1500,– EURO

Projekt Mai 2019

„Oper Glitzer Glitzer“ auf dem DOK.fest in München

Im Club Hasenbergl, einer Einrichtung des Kreisjugendring München-Stadt, fand in den Herbstferien 2018 ein Pilotprojekt statt. Ziel war es, Jugendliche aus dem Hasenbergl und Musikerinnen und Musiker der Bayerischen Staatsoper, Hip-Hop und Oper zusammen zu bringen.
Das Kooperationsprojekt des Kreisjugendring und der Bayerischen Staatsoper wurde filmisch begleitet. Der Film feierte am 18. Mai auf dem DOK.fest München Premiere.

Wir konnten den Kreisjugendring im Mai 2019 mit einer Spende in der Umsetzung des Filmprojekts unterstützt.

SPENDENBETRAG 3.000,– EURO

Projekt April 2019

Boxt euch durch München

Boxt euch durch München ist eine Initiative für sozial benachteiligte Kinder und Jugendliche in München, um mit ihnen einen Weg aus der Perspektivlosigkeit in ein selbstbestimmtes Leben zu finden.
In der Tageseinrichtung bekommen sie warmes Mittagessen und Hausaufgabenbetreuung. Aber vor allem freuen sie sich alle auf eine Sache: das kostenlose Kickbox-Training – gegen aufgestaute Wut, Perspektivlosigkeit, Frustration.
P.s. Boxt euch durch München sucht dringend ab sofort neue Räume zum trainieren, Infos gerne an boxt-euch-durch-muenchen@gmx.de

SPENDENBETRAG: 1.600,- EURO

Projekt März 2019

Kindness for Kids

Die gemeinnützige Stiftung Kindness for Kids kümmert sich seit 2003 um Kinder mit seltenen Erkrankungen. Dabei ist neben der Forschungsförderung die aktive Unterstützung schwerst betroffener Kinder und ihrer Familien in Form von therapiebegleiteten Ferienaufenthalten der Stiftung eine Herzensangelegenheit. So organisiert Kindness for Kids medizinisch betreute Feriencamps für betroffene Kinder und Geschwisterkinder sowie therapiebegleitete Ferienaufenthalte für deren ganze Familie – mit Schwerpunkt in der Erlebnispädagogik. 100% der eingeworbenen Spenden kommen den Projekten zugute.

SPENDENBETRAG: 1.500,- EURO

Hier liegt uns die Bekämpfung von Armut besonders am Herzen. Kinder, allein Erziehende und alte Menschen sind am meisten von Armut betroffen. Über 10% der Kinder und Rentner in München leben unter der Armutsgrenze. Diese Zahl soll kleiner werden – daher unterstützen wir soziale Einrichtungen, die genau dieses Ziel verfolgen.

Projekt Februar 2019

Horizont e.V.

Vor dem Hintergrund der ansteigenden Obdachlosigkeit hat HORIZONT im Sommer 2018 zu seinem ersten HORIZONT-Haus, wo obdachlose Frauen und ihre Kinder ein sicheres Zuhause auf Zeit und ganzheitliche Betreuung unter einem Dach erhalten, ein weiteres Haus eröffnet, das dauerhaften und bezahlbaren Wohnraum bietet. Damit schlägt Horizont eine Brücke für Mütter und Kinder aus dem bestehenden HORIZONT-Haus und öffnen auch anderen, von Obdachlosigkeit bedrohten, Familien die Tür.

Um die Teilhabe an der Gesellschaft zu fördern, beherbergt das Haus zusätzlich soziokulturelle Einrichtungen, die auch der Nachbarschaft offen stehen. Neben 48 KomPro B-Wohnungen mit insgesamt 152 MitbewohnerInnen, davon 89 Kinder, gibt es eine Kinderkrippe, einen Kindergarten, Räume für vielfältige Bildungsprogramme, ein Restaurant, eine Kulturbühne, Werkstätten für Kinder, Jugendliche und Erwachsene sowie einen Erlebnisgarten.

Damit geht HORIZONT noch einen Schritt weiter in dem Ziel, Menschen nachhaltig zu integrieren, die lange am äußersten Rand der Gesellschaft gelebt haben.

SPENDENBETRAG: 1.500,- EURO

Projekt Januar 2019

KARLA 51 – FRAUEN OBDACH

Das Frauenobdach KARLA 51 ist mit seinen 55 Plätzen Erstanlaufstelle für wohnungslose Frauen, auch mit Kindern. Dort haben die Frauen, für die KARLA 51 zumeist die letzte Rettung ist, die Möglichkeit, zur Ruhe zu kommen und dann ihre spezielle Problemlage mit einer Sozialpädagogin zu besprechen. Die Aufenthaltsdauer der Frauen beträgt acht Wochen, so dass fast jeden Tag freie Plätze für Frauen in einer Not- oder Gewaltsituation zur Verfügung stehen. Innerhalb des Aufenthalts bei KARLA werden den Frauen Hilfestellungen aller Art gegeben, eine langfristige Wohnmöglichkeit wird gemeinsam gesucht.

Hier konnten wir von Good Monaco einen Spendenbeitrag von 2000€ für den Soforthilfetopf zur Verfügung stellen. Das KARLA51 begegnet einem nie kleiner werdenden Missstand, daher sind jedwede Art von Spenden immer willkommen.

Spendenbetrag: 2.000,- Euro

Projekt Dezember 2018

Lichtblick Hasenbergl

Im Dezember 2018 konnten wir den „Lichtblick Hasenbergl“ mit 2.000,- Euro unterstützen.
Die Zielsetzung der Einrichtung Lichtblick Hasenbergl ist eine nachhaltige Verbesserung der Lebenswelt und der Lebenschancen von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen, die unter benachteiligenden Verhältnissen aufwachsen.
Im Lichtblick werden derzeit 200 Kinder und Jugendliche zwischen 1 und 25 Jahren betreut und gefördert. Zwischen 3 und 16 Jahren erhalten sie ein intensives sozialtherapeutisches Gruppentraining. Im letzten Schulbesuchsjahr wird die Beziehung zur Mitarbeiterin des Beratungs- und Unterstützungsangebotes Ausbildungsbegleitung (17 – 25 Jahre) aufgebaut. Hier erfolgt die kontinuierliche, individuelle Begleitung bis zum sicheren Einstieg in den Beruf.

Spendenbetrag: 2.000,- Euro

Kulturelle
Projekte

Projekt September 2019

Monaco Jazz Club

Darüber hinaus konnte Good Monaco auch im August wieder den MONACO JAZZ CLUB finanziell und organisatorisch unterstützen!

6.9. Monaco Jazz Club Session @ Orybar mit Götz Grünberg/saxophone, Paul Brändle/guitar, André Schwager/organ, Bastian Jütte/drums

27.9. Serious Monaco Jazz Club recording session @ Mastermix Tonstudios,
New grooves by mastermind Markus Steinhauser/bass, Götz Grünberg/saxophone, André Schwager/keyboards, Guido May/drums and Biboul Darouiche/percussions

28.9. Monaco Jazz Club @ Wabi Sabi Cube
Götz Grünberg/saxophone, Guido May/drums, Masaki Kai/bass

SPENDENBETRAG 1000,— EURO

Projekt August 2019

IMPORT EXPORT OPEN

Im August gab es ein großes Kulturfestival im Kreativquartier München. Mit dem  IMPORT EXPORT OPEN wurde ein 4-wöchiges, Sommerprogramm mit Konzerten, DJs, Tanz, Performance, Theater, Film und Workshops im Kreativquartier veranstaltet – draußen und drinnen. Das Programm zielte auf eine größtmögliche Vielfalt und alle waren herzlich eingeladen, das bunte Programm zu genießen- kostenlos – zu allen Veranstaltungen!

SPENDENBETRAG 2000,— EURO

Monaco Jazz Club

Darüber hinaus konnte Good Monaco auch im August wieder den MONACO JAZZ CLUB finanziell und organisatorisch unterstützen.

Der Monaco Jazz Club hatte im August auf der Brass Wiesn mit der eigenen Aqua Monaco Jazz Stage eine 2-tägige Plattform, um 6 Stunden täglich feinsten Jazz zu bieten.
Die Brass Wiesn ist ein Blasmusik Festival, das vom 01.08.2019 bis
04.08.2019 in Eching in der Nähe von München stattgefunden hat. Das Festival wurde von ca. 20.000 Fans besucht mit den beiden Top-Acts Dicht & Ergreifend und Russkaj.

Musiker:
Götz Grünberg Saxophon
Bastien Rieser Trompete
Harald Kuhn. Trompete
Mathias Bublath Orgel
Tommy Eberhardt Drums
Andre Schwager Orgel
Guido May Drums

Auf der Alten Utting spielte der Monaco Jazz Club am 10. August. In Zusammenarbeit mit Münchner Kulturschaffenden und ambitionierten Bürger*innen wird an Bord der Alten Utting, und auch drum-herum, ein Kulturprogramm geschaffen, das Einheimische wie frisch Angekommene, alt wie jung, politische wie unpolitische, gleichermaßen anspricht.

Am 22. August war die Band auf dem Import Export Open nach Fazer mit einer 40-minutigen Session vor Ort.

SPENDENBETRAG 1000,— EURO

Projekt Juli 2019

Bellevue di Monaco „BEL AIR“ Festival


An fünf Samstagen im Sommer fand das Bel-Air-Festival im schönen Hof und Amphitheater der Bellevues di Monaco Sozialgenossenschaft statt.
Im Schatten der Bäume in der Müllerstrasse 2 wurde arabische Poesie gelesen, begegnete man dem berühmtesten Liebespaar der Welt und natürlich den Bellevue All-Stars: MusikerInnen, Poets, DJs und Aktivisten.

Den Auftakt machte der Bellevue Slam unter dem Motto „Wir sind viele“ und den Kampagnen gegen Arbeitsverbote.

Mit von der Partie war auch wieder der Monaco Jazz Club.

SPENDENBETRAG „BEL AIR“ Festival: 600,- EURO
SPENDENBETRAG Monaco Jazz Club: 400,- EURO

Projekt Juni 2019

Münchner Theater für Kinder

Die vorläufig letzte Runde von 50 Freikarten für Kinder aus schwierigen Verhältnissen konnte Good Monaco auch im Mai wieder übernehmen, gespielt wurden „Post für den Tiger“, „Eddi, das Erdmännchen“ und „der Räuber Hotzenplotz“.

SPENDENWERT KARTENKONTINGENT 400,– EURO

Darüber hinaus konnten wir auch im Mai den MONACO JAZZ CLUB finanziell und organisatorisch unterstützen.

SPENDENBETRAG: 1.000,- EURO

Projekt Mai 2019

Münchner Theater für Kinder

Eine weitere Runde von 50 Freikarten für Kinder aus schwierigen Verhältnissen konnte Good Monaco auch im Mai wieder übernehmen, gespielt wurden „Aschenputtel“ und „Aladin und die Wunderlampe“.

SPENDENWERT KARTENKONTINGENT 400,– EURO

Darüber hinaus konnten wir auch im Mai den MONACO JAZZ CLUB finanziell und organisatorisch unterstützen.

SPENDENBETRAG: 1.000,- EURO

Projekt April 2019

Münchner Theater für Kinder

Eine weitere Runde von 50 Freikarten für Kinder aus schwierigen Verhältnissen konnte Good Monaco auch im April wieder übernehmen, gespielt wurden „der Froschkönig“ und „Oh wie schön ist Panama“. Wir waren beim anschließenden Meet&Greet mit dabei und durften auch ein Poster mit nach Hause nehmen ;-)!

SPENDENWERT KARTENKONTINGENT 400,– EURO

Darüber hinaus konnten wir auch im März den MONACO JAZZ CLUB finanziell und organisatorisch auf deinem Weg zur Vereinsgründung unterstützen

SPENDENBETRAG: 1.000,- EURO

Projekt März 2019

Münchner Theater für Kinder

Das Münchner Theater für Kinder ist ein Theater in der Dachauerstrasse, in dem professionelle Schauspieler Stücke für Kinder aufführen. Im Jahr 2014 wurde das ehemalige Privattheater in eine gemeinnützige GmbH umgewandelt und ein Förderverein gegründet. Dort werden die Märchen der Gebrüder Grimm, die Lieblingsgeschichten von Janosch, Astrid Lindgren und Otfried Preußler, Opernbearbeitungen, Musicals und vieles mehr dargeboten. Denn das Theater will allen Kindern ab 4 Jahren gute Unterhaltung und abwechslungsreiche Stunden bieten und das seit inzwischen 52 Jahren!
Diesen Monat konnte Good Monaco 50 Kinder aus finanziell prekären Lebensverhältnissen mit ihren Eltern zur Premiere des neuen Theaterstücks „Eddi, das Erdmännchen“ am 22. März einladen. Nach der Vorstellung gab es für die Kinder als Erinnerung Plakate, Autogramme und die Schauspieler standen für Fragen und Fotos zur Verfügung.

SPENDENWERT KARTENKONTINGENT 400,– EURO

Darüber hinaus konnten wir auch im März den MONACO JAZZ CLUB finanziell und organisatorisch auf deinem Weg zur Vereinsgründung unterstützen

SPENDENBETRAG: 1.000,- EURO

Für experimentelle und innovative Projekte bleibt oft wenig Platz und Geld. Doch gerade sie sind wichtig für ein breites Kulturangebot. Sie machen Städte bunt und spannend und setzten besondere Akzente. Auch die Möglichkeit der Teilhabe am kulturellen Leben einer Stadt ist für viele Menschen alles andere als selbstverständlich. Daher bieten wir finanzielle, konzeptuelle und materielle Unterstützung für Organisationen und Initiativen, die sich für kulturelle Vielfalt, experimentelle Ausdrucksformen jenseits des Mainstreams und den Zugang aller zum kulturellen Leben einsetzen.

Projekt Februar 2019

Yara e.V.

Yara e.V. ist eine Gruppe von Kulturschaffenden aus Mode, Musik und Kunst die seit vielen Jahren in unterschiedlichen Kontexten in kreativen Projekten mit geflüchteten Jugendlichen tätig ist. Ihr gemeinnütziges Projekt richtet sich in erster Linie an Mädchen und junge Frauen zwischen 14 und 26 Jahren. Auf den Spuren der DIY-Kultur werden junge Menschen ermutigt, gemeinsam aktiv zu werden.

Seit Januar 2019 wird monatlich ein Workshop-Wochenende für Mütter und Kinder angeboten. Die Themen umfassen Basteln, Modellieren, Malen, Gestalten, Textilrecycling, Siebdrucke, Nähen. Zunächst sind vier
Wochenendtermine zwischen Januar und April als Testphase angedacht. Bei erfolgreicher Evaluierung wird das Angebot weiteren Mutter-Kind-Einrichtungen angeboten.

Good Monaco hat im Februar Yara mit 2000€ unterstützt. Hiervon wurden sämtliche Materialien für die vier Workshops bereitgestellt, für alle Teilnehmerinnen wurden außerdem Getränke und Lebensmittel besorgt, sowie eine
Kinderbetreuung finanziert.

SPENDENBETRAG: 2.000,- EURO

Projekt Januar 2019

Monaco Jazz Club

Anfang 2018 entstand zusammen mit dem Münchner Saxofonisten Götz Grünberg die Idee zu einem neuen Jazz Verein. Zusammen mit Fans und Musikern wird ein Netzwerk aufgebaut, um dem Jazz mehr Raum in der urbanen Kultur einzuräumen. In Live-Sessions, Konzerten und Recording-Sessions machen wir die Energie des Jazz erlebbar und räumen mit dem Vorurteil auf, dass Jazz eine Musikform von gestern ist.

Der „Monaco Jazz Club“ steht kurz vor seiner offiziellen Eintragung als Verein. Auf dem Weg dahin konnten wir den Jazz Club durch den Bau eines Studios in unseren Geschäftsräumen, rechtliche Beratung, der Vermittlung von Konzertlocations und vielem mehr unterstützen. Zusätzlich gingen im Januar noch 1.000,- Euro als Starthilfe für die Vereinsgründung an den Club.

Spendenbetrag: 1.000,- Euro

Projekt Dezember 2018

Kulturraum München

Im Dezember 2018 konnten wir den „Kulturraum München“ mit 2.000,- Euro unterstützen.
Seit 2011 gibt es den gemeinnützigen Verein KulturRaum München e.V. Die Arbeit im Verein wird im Wesentlichen von Ehrenamtlichen getragen. Das Kernanliegen ist, kostenfreie Eintrittskarten für vielfältige Kulturveranstaltungen an Menschen mit geringem Einkommen zu vermitteln. Neben der reinen Kartenvermittlung engagiert sich der Verein mit verschiedenen Projekten für mehr kulturelle Teilhabe in München.
Im Dezember 2018 konnten wir den Benefizabend “Zwei Krawatten“ in den Münchner Kammerspielen unterstützen. Mit dabei waren das Jewish Chamber Orchestra, die Schicksalscombo, der Münchner Kneipenchor und Schauspieler und Sänger wie Kathrin Anna Stahl, Brigitte Bayer und Stefan Murr und Maxi Pongratz von der Band Kofelgschroa.

Spendenbetrag: 2.000,- Euro

Ökologische
Projekte

Projekt September 2019

Bündnis München-muss-handeln

Fridays for Future München stellte an die Regierungen auf Kommunal-, Landes- und Bundesebene diesen Sommer konkrete Forderungen für einen Klimaschutz, die nötig sind um die Ziele des Klimaabkommens von Paris zu erreichen.

Das Bündnis München muss handeln (Mmh), aus derzeit rund 387 Organisationen und Unternehmen, steht hinter den Forderungen von FFF München und fordert die Stadträt*innen auf, entschlossen zu handeln und die von FFF geforderten Maßnahmen zum Klimaschutz zu ergreifen.

Wir von Aqua Monaco sind bereits bei München muss handeln dabei und unterstützen alle Forderungen gegen die Klimaerwärmung.
Aktuell schließen sich dem Bündnis täglich mehr Unternehmen und Institutionen an.. Das Bündnis – mittlerweile über 380 Organisationen und Unternehmen der Münchner Zivilgesellschaft – installiert für München einen (Klima)Krisenstab.

SPENDENBETRAG: 800,- EURO

Projekt September 2019

PRIMAKLIMA

Seit bereits fast 30 Jahren setzt sich PRIMAKLIMA für den Erhalt und die Mehrung von Wäldern ein und engagiert sich damit aktiv für den Klimaschutz.

PRIMAKLIMA hat die Vision einer Welt, in der alle Verantwortung für das Klima übernehmen.

Insbesondere durch den Erhalt und die Mehrung von Wäldern ist es auf einfache Art und Weise möglich, dieser Verantwortung gerecht zu werden. Mission PRIMAKLIMA schafft messbar neue, natürliche Kohlenstoffsenken und vergrößert und bewahrt Kohlenstoffspeicher in Ökosystemen, insbesondere in Wäldern und Mooren. Von unseren internationalen Projekten profitieren überwiegend jene Bevölkerungsgruppen, die kaum zum Klimawandel beigetragen haben, aber den Wirkungen des Klimawandels in besonderem Maß ausgesetzt sind.

PRIMAKLIMA konnte bereits zahlreiche Waldprojekte und über 14 Millionen Bäume rund um den Globus erfolgreich verwirklichen und pflanzen, ist derzeit auf vier Kontinenten aktiv und setzt dabei auf ein Konzept ganzheitlicher Nachhaltigkeit.

SPENDENBETRAG: 1.000,- EURO

Projekt August 2019

Das Quina Selva Projekt

Das „Quina Selva“ Projekt wurde von indigenen Agrarwissenschaftlern in Bolivien ins Leben gerufen. Ziel ist es der lokalen Bevölkerung das Ökosystem des bolivianischen Urwalds näher zu bringen und sowohl Aufforstung als auch nachhaltige Nutzung der pflanzlichen Ressourcen zu fördern. Auch die Chinarinde für unsere Limonaden wird von Mitarbeitern des Projekts im dortigen Urwald wild gesammelt.

Durch monatliche Spenden unterstützen wir dieses Projekt zum Schutz des bolivianischen Altiplao Urwalds.

SPENDENBETRAG: 500,- EURO

Projekt Juli 2019

Kartoffelkombinat eG

Das Kartoffelkombinat ist eine genossenschaftlich organisierte Gemeinschaft von derzeit über 1.500 Münchner Haushalten, die ihr Gemüse seit 2017 in der eigenen Naturland-Gärtnerei in Spielberg bei Mammendorf selbst anbaut.

Ziel dabei ist der Aufbau einer selbstverwalteten und nachhaltigen Versorgungsstruktur sowie ein gemeinwohlorientiertes Wirtschaften und nachhaltige Lösungskonzepte für ein glückliches Leben.
Ganz konkret heißt das, dass das Kartoffelkombinat nur mit Erzeugnissen wirtschaftet, die vegetarisch sind, aus der Region stammen, die ökologisch erzeugt wurden, die möglichst umweltfreundlich verpackt, gelagert und transportiert werden und deren Auswirkungen auf allen Stufen als sozial verantwortungsvoll gelten können.

SPENDENBETRAG: 2.000,- EURO

Projekt Juni 2019

PLANT-FOR-THE-PLANET

Die Schülerinitiative Plant-for-the-Planet wurde 2007 vom 9-jährigen Felix Finkbeiner aus Starnberg gegründet.
Nach nur 3 Jahren pflanzen die Kinder in Deutschland den millionsten Baum. Heute sind es bereits über 14 Milliarden Bäume.

Über 100.000 Kinder sind mittlerweile weltweit für Plant-for-the-Planet aktiv. 70.000 von ihnen sind Botschafter für Klimagerechtigkeit, Kinder von 9-12 Jahren, die sich gegenseitig ausbilden. So erreicht Plant-for-the-Planet möglichst viele Kinder und motiviert sie, für ihre Zukunft aktiv zu werden..

SPENDENBETRAG 1600,– EURO (Entspricht 1.600 BÄUMEN)

Projekt Mai 2019

Das Quina Selva Projekt

Das „Quina Selva“ Projekt wurde von indigenen Agrarwissenschaftlern in Bolivien ins Leben gerufen. Ziel ist es der lokalen Bevölkerung das Ökosystem des bolivianischen Urwalds näher zu bringen und sowohl Aufforstung als auch nachhaltige Nutzung der pflanzlichen Ressourcen zu fördern. Auch die Chinarinde für unsere Limonaden wird von Mitarbeitern des Projekts im dortigen Urwald wild gesammelt.

Durch monatliche Spenden unterstützen wir dieses Projekt zum Schutz des bolivianischen Altiplao Urwalds.

SPENDENBETRAG: 500,- EURO

Projekt April 2019

Nabu – Naturschutzbund

Freie Bahn für Wildtiere. Mehrere Hunderttausend Wildtiere kommen Jahr für Jahr bei Kollisionen auf Deutschlands Straßen ums Leben. Das dichte Verkehrsnetz unterteilt manche Regionen in einen Flickenteppich isolierter Gefängnisse für Wildtiere, in dem arttypisches Wanderverhalten nicht mehr möglich ist, viele Arten sind bestandsbedroht.

Daher setzt sich der NABU für den schnellen Bau wildtierfreundliche Verkehrswege, Grünbrücken und Wanderkorridore ein.

Hierzu konnten wir diesen Monat mit einer Spende unseren Beitrag leisten. Denn wie man auf einer der Korridor-Karten sieht müssen im Münchner Voralpenland noch viel mehr Korridore entstehen

SPENDENBETRAG: 1.600,- EURO

Projekt März 2019

One Earth – One Ocean e.V.

Die Dringlichkeit, das Problem des Meeresmülls zu lösen, dürfte inzwischen jedem bewusst sein. One Earth – One Ocean e.V. aus Garching bei München verfolgt das große Ziel, Gewässer weltweit von Plastikmüll, Öl und Chemikalien zu befreien. Das mehrstufige Konzept der „Maritimen Müllabfuhr“ sieht vor, Plastikmüll mit speziellen Müllsammelschiffen aus Gewässern weltweit einzusammeln und anschließend wiederzuverwerten bzw. in Öl umzuwandeln.

Zudem engagiert sich der Verein national und international in der Ölreinigung, der Erforschung von Mikroplastik sowie der Bildungs-, Aufklärungsarbeit und Dokumentation zum Thema Marine Littering.Mehr Informationen Informationen zu OEOO und seinen Projekten

www.oneearth-oneocean.com.

SPENDENBETRAG: 1.500,- EURO

Der Klimawandel ist eine der größten ökologischen Herausforderungen der Gegenwart. Durch unsere Klimaneutralität wollen wir mithelfen diese Herausforderung zu meistern. Doch wir tun noch mehr, da wir überzeugt sind, dass aktiver Umweltschutz ein wichtiger Schlüssel zu mehr Lebensqualität und Lebensfreude ist.  Wir verwenden ausschliesslich Ökostrom und verzichten in unserer Produktion vollständig auf Plastikflaschen. Darüber hinaus unterstützen wir Projekte finanziell, die sich für ein gesundes Ökosystem und den Erhalt natürlicher Landschaften einsetzen.

Projekt Februar 2019

rehab republic e.V.

rehab republic e.V. ist ein gemeinnütziger Verein, der vor allem nachhaltige Lebensstile in der Gesellschaft etablieren will. Das gelingt der jungen, dynamischen Gruppe vor allem durch niederschwellige, interaktive Aktionsformate. Dazu zählen beispielsweise Guerilla-Aktionen, Flashmobs oder offene Events, bei denen jeder eingeladen ist vorbeizukommen und mitzumachen. Dieses Jahr hat sich die rehab republic vor allem zwei Themenschwerpunkte gesetzt, zu denen im Laufe der nächsten Monate mitreißende und motivierende Aktionen entwickelt und umgesetzt werden sollen.

Im Projekt „Einmal ohne, bitte“ kooperiert der Verein bereits mit vielen unterschiedlichen Lebensmittelmärkten um die Hemmschwelle der Kundinnen und Kunden zu senken mit eigener Verpackung einzukaufen und damit Müll zu reduzieren.

SPENDENBETRAG: 1.500,- EURO

Projekt Januar 2019

Bio Boden Genossenschaft

Die BioBoden Genossenschaft bringt Flächen und Betriebe mit Menschen zusammen, die ökologische Landwirtschaft betreiben wollen. Die Genossenschaft kauft Flächen und Betriebe und bewirtschaftet sie entweder selber oder verpachtet sie z.B. an junge Landwirte, die selbst nicht das nötige Kapital haben. Jeder Landwirt auf BioBoden-Flächen ist dazu verpflichtet, sie nach den strengen Grundsätzen eines Öko-Anbauverbandes zu bewirtschaften.
In dreieinhalb Jahren haben sich bereits 4.000 Menschen und Unternehmen der BioBoden Genossenschaft angeschlossen. So konnten bereits 3100 Hektar Boden für 55 Höfe in ganz Deutschland dauerhaft für die ökologische Landwirtschaft gesichert werden. Jeder Mensch kann Mitglied werden und so ein Stück Boden für die folgenden Generationen absichern. So wird einfach und effektiv einer enkeltauglichen Landwirtschaft der Boden bereitet.

Im Januar haben wir uns dazu entschlossen, Mitglied und Partner in diesem grossartigen Konstrukt zu werden und die Bio Boden Genossenschaft mit vorerst € 2.000,00 Anteilen zu unterstützen.

Spendenbetrag: 2.000,- Euro

Projekt Dezember 2018

Bergwaldprojekt

Im Dezember 2018 konnten wir das „Bergwaldprojekt“ mit 1.000,- Euro unterstützen.
Die Begründung von Bergmischwald durch Rottenpflanzung in Sturm- und Borkenkäferkahlflächen oder als Voranbau zählt zu den Hauptaufgaben des Bergwaldprojektes. Mit der Summe von 1.000,- Euro wird die Bepflanzung und anschließende Versorgung von 200 standortheimische Bäumen (Tanne, Lärche, Buche, Zirbe und Mehlbeere) gesichert. Damit wird der Aufforstung des vergreisten und vergrasten Bergwaldes in Bayerischzell am Schliersee geholfen. Der Bergwald ist für die Erhaltung unseres Ökosystems unerlässlich, da er den Pflanzen-, Tier-, Bodenerossions-, Lawinen-, und Wasserschutz unterstützt.

Spendenbetrag: 1.000,- Euro

Klima-Neutralität

Der Klimawandel ist eine der grossen Herausforderungen der Menschheit. Weltweit besteht inzwischen Einigkeit, dass wir den menschengemachten Temperaturanstieg dringend begrenzen müssen. Aqua Monaco ist sich der besonderen Verantwortung als Unternehmen gegenüber kommenden Generationen bewusst und hat entsprechend gehandelt. Unser Unternehmen ist eines der ersten in der Getränkebranche, das seine Emissionen nach dem Kyoto-Protokoll freiwillig kompensiert. Der CO2-Austoß von Aqua Monaco wird nach der Messung des Carbon Footprints zunächst durch Maßnahmen wie den Einsatz von Öko-Strom reduziert. Im Anschluss wird der restliche Ausstoß durch den Kauf von Zertifikaten der UN kompensiert. Wir haben uns für ein Gold Standard Klimaschutzprojekt in Indien entschieden. Das Projekt ermöglicht den Betrieb eines 20 MW Biomasse-Kraftwerks, das auf Basis von Reishülsen, die bei der Ernte anfallen, funktioniert. Vor allem die umliegende Bevölkerung, für die Strom keine Selbstverständlichkeit ist, soll von der Stromversorgung profitieren.

Bio

Seit 2015 ist jede neue Getränkeentwicklung von Aqua Monaco biozertifiziert. Seit Ende 2018 ist auch eine komplette Bio-Mixer Range verfügbar. Durch die offiziellen Bio-Siegel stellen wir sicher, dass die Erzeugnisse der Bio-Getränke aus ökologischem Landbau stammen. Dadurch ist gewährleistet dass unsere Produkte unter anderem:

→ nicht durch und mit gentechnisch veränderte/n Organismen erzeugt werden
→ nicht mit Einsatz von synthetischen Pflanzenschutzmitteln erzeugt werden
→ nicht mit Hilfe von leicht löslichen mineralischen Düngern erzeugt werden
→ keine Süßstoffe und Stabilisatoren sowie synthetische Farbstoffe,
→ Konservierungsmittel und Geschmacksverstärker enthalten
→ nicht zur Konservierung ionisierender Strahlung ausgesetzt werden

Vegan

Aqua Monaco ist durch das Unternehmen Vegan Society vegan zertifiziert worden. Das britische Unternehmen wurde bereits 1944 gegründet und gilt als Pionier in seinem Bereich. Durch die Zertifizierung stellen wir sicher, dass unsere Produkte frei von tierischen Substanzen sind und zusätzlich in der gesamten Lieferkette auf Tierversuche bzw. tierische Herstellungsprozesse verzichtet werden.